Stand-up-Training

Mobbing

Stand-up-Training

Das „Stand-up-Training“ ist ein Konzept sozialer Gruppenarbeit mit Kindern und Jugendlichen, die in der Schule gemobbt werden. Das Angebot richtet sich an Jugendliche beiderlei Geschlechts zwischen 11 und 16 Jahren, die in der Schule Ablehnung erleben und wiederholt Opfer von Gewalttaten durch Mitschüler geworden sind.

Immer wieder gibt es Schüler, die im Schulalltag auffällig häufig gehänselt, bedroht, evtl. auch beraubt, erpresst oder geschlagen werden. Sie ziehen sich häufig zurück oder wirken einsam und depressiv. Das Training richtet sich auch an Schüler mit ausgeprägter Schulangst.

Die gemeinsame Arbeit in der Gruppe soll zu positiven Erfahrungen verhelfen und das Selbstwertgefühl der Betroffenen stärken. Die Teilnahme ist freiwillig.